Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule

22. Mai 2013

Klassenfahrt der Klasse 5a vom 22. – 24. Mai in die Jugendherberge Monschau-Hargard


Auch wenn das Wetter es nicht so gut mit uns meinte, ist die Klassenfahrt gut gelungen und für alle mit schönen Erinnerungen verbunden.

Die Unterbringung in der Jugendherberge war tadellos, die Kinder fühlten sich in ihrer Zimmergemeinschaft wohl, und die drei Mahlzeiten waren reichlich und lecker. Die Fahrt stand unter dem Motto „Spaß und Natur“, und bereits nach dem Mittagessen wanderten wir in das historische Städtchen Monschau zu einer Rallye.


Am Abend lernten wir die Naturpädagogin Aggi kennen („denkt einfach an Maggi“, so stellte sie sich vor) und wahrlich, sie ist eine wirklich echte Naturfrau, die Wind und Wetter trotzt und keine Mühe scheute, diese Begeisterung auch den Kindern zu vermitteln .. das Murren ob der Wanderungen überhörte sie ausdauernd.

Da gab es die Nachtwanderung mit der Mutprobe, ein Waldstück alleine und nur durch Laternenmarkierungen zu durchqueren. Die Schüler fanden heraus, sich wie die alten Indianer heranzupirschen, und sie versteckten einen Schatz, der nur durch eine Wegbeschreibung von der anderen Gruppe entdeckt werden kann. Die Schüler lernten auch verschiedene Kräuter kennen und auch schmecken, etwa das Sauerkleeblatt, und schon entwickelten einige Schüler Sammlereigenschaften. Ein Höhepunkt aus der Fauna bot der kleine Rehbock „Fritzchen“, aufgezogen vom Förster und daher an Menschen gewöhnt. Im abendlichen Zwielicht sprang er aufgekratzt bis auf Streichelnähe heran.

Falsches Wetter kennt sie nicht, und so entführte sie uns von da an in die anliegenden Wälder, immer mit dem Ziel, die Kinder spielerisch die Natur erleben zu lassen.


Und wenn es so stark regnete und sogar einmal schneite …, vertrieben wir uns die Zeit mit Gruppenspielen im Aufenthaltsraum der Jugendherberge.

Alles in Allem eine schöne und erlebnisreiche Klassenfahrt.