Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule

09. Juli 2017

Aktuelles

Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule

Der Schulausschuss der Stadt Herzogenrath hat dem Antrag der Schule auf Änderung des Namens zugestimmt. Ab dem 1. Oktober trägt unsere Schule den Namen "Maria-Sibylla-Merian-Gesamt­schule".

Info-Broschüre

Ab sofort finden Sie unsere neue Informationsbroschüre für Eltern von Viertklässlern im Download-Bereich.

Letzter Schultag vor den Herbstferien

Fr, 12. Okt. 2018
Der Unterricht endet nach der 5. Stunde.

Erster Schultag nach den Herbstferien

Mo, 29. Okt. 2018

Siegerehrung Ballonwettbewerb

Fr, 02. Nov. 2018
In der 5. Stunde werden die Sieger des Ballonwettbewerbs des 5. Jahrgangs geehrt. Ort: Aula Standort I

Schulpflegschafts­sitzung

Di, 06. Nov. 2018 18:00 Uhr - Konferenzraum Standort I

Viertklässler sind eingeladen

Mi, 14. Nov. 2018 - 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
"Forscher- und Entdeckernachmittag für neugierige Naturwissenschaftler"
Treffpunkt Aula Kircheichstraße

Viertklässler sind eingeladen

Mi, 21. Nov. 2018 - 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
"Forscher- und Entdeckernachmittag für neugierige Naturwissenschaftler"
Treffpunkt Aula Kircheichstraße

Wir suchen einen Namen für unsere Schule

Mit einem stimmungsvollen Fest ist unsere Projektwoche unter dem Motto „Wir machen uns einen Namen“ zu Ende gegangen. Das gewählte Motto stand in unmittelbarem Bezug zum gegenwärtigen Prozess der Namensfindung. Vielfältige Schüleraktivitäten, die Kreativität und Qualität der Projekte, die Unterstützung externer Partner und unserer Eltern spiegelten hier beispielhaft den lebendigen Charakter unserer Schule wider.

Nun gilt es für diese Vielfalt schulischen Lebens einen Namen zu finden, mit dem wir uns identifizieren können, der zu unserem Leitbild passt und von dem wir uns Impulse für die weitere Entwicklung unsere Schule erhoffen.

Zu Beginn des Schuljahres hat die Steuergruppe der Schule (ein Gremium von Lehrern, Eltern und Schülervertretern) die „Namenssuche“ auf die Agenda der vorrangigen Aufgaben gesetzt. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte sind in dem Prozess eingebunden und wurden aufgefordert, Namensvorschläge einzubringen. Dabei sollte die naturwissen-schaftliche Schwerpunktsetzung unserer Schule Berücksichtigung finden. Auch sollten Frauen eine Chance bekommen und wenn möglich ein lokaler Bezug gegeben sein. Ein Lehrerarbeitskreis hat die Sammelphase koordiniert.

Zu den eingegangenen Vorschlägen wurden während der Projektwoche von Schülerinnen und Schülern folgende Porträts gestaltet:



Maria Margaretha Kirch (berühmte Astronomin), Arthur Fischer (Techniker, Erfinder und erfolgreicher Unternehmer), Maria Sybilla Merian (Naturforscherin und Kupferstecherin), Konrad Zuse (Erfinder des Computers), Moritz Honigmann (Aachener Chemiker und Unternehmer, Ehrendoktor der RWTH Aachen), Cäcilie Fröhlich (Professorin für Elektrotechnik, geboren in Köln), Otto Lilienthal (Flugzeugpionier).

Die Präsentation durch Stelen ermöglichte es dem Betrachter, die Persönlichkeit quasi zu „umrunden“ und aus verschiedenen Blickwinkeln kennen zu lernen. Für die einfallreichen Präsentationsideen sei an dieser Stelle den Schülerinnen und Schülern wie auch den betreuenden Lehrerinnen herzlich gedankt.

Eine im Rahmen der Präsentation durchgeführte Probewahl von Schüler/innen, Lehrern und Eltern ergab folgende drei Favoriten: Maria Sybilla Merian, Otto Lilienthal und Konrad Zuse.
Damit wird der Prozess der Namensfindung in eine weitere Phase eintreten. Die Ergebnisse werden in der Steuergruppe aufgegriffen und das weitere Vorgehen wird dort besprochen.

Während die Schule immer in Bewegung ist, Schülerinnen und Schüler kommen und gehen, die Schullandschaft sich ständig verändert und auf gesellschaftliche Entwicklungen reagieren muss, ist die Namensgebung einer Schule ein einmaliger und in der Konsequenz letztlich ein endgültiger Akt.

Dennoch oder gerade deswegen hat sich wohl in der Schulgemeinschaft eine überwäl-tigende Mehrheit für eine Namensgebung ausgesprochen, damit im Wandel der Zeit Kontinuität und Identifikation ermöglicht werden und unsere Schule ein „Gesicht“ erhält.

Bericht: Peter Klinkertz (Didaktischer Leiter), Fotos: KLIN