Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule

07. Juli 2018

Aktuelles

Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule

Der Schulausschuss der Stadt Herzogenrath hat dem Antrag der Schule auf Änderung des Namens zugestimmt. Ab dem 1. Oktober trägt unsere Schule den Namen "Maria-Sibylla-Merian-Gesamt­schule".

Info-Broschüre

Ab sofort finden Sie unsere neue Informationsbroschüre für Eltern von Viertklässlern im Download-Bereich.

Letzter Schultag vor den Herbstferien

Fr, 12. Okt. 2018
Der Unterricht endet nach der 5. Stunde.

Erster Schultag nach den Herbstferien

Mo, 29. Okt. 2018

Siegerehrung Ballonwettbewerb

Fr, 02. Nov. 2018
In der 5. Stunde werden die Sieger des Ballonwettbewerbs des 5. Jahrgangs geehrt. Ort: Aula Standort I

Schulpflegschafts­sitzung

Di, 06. Nov. 2018 18:00 Uhr - Konferenzraum Standort I

Viertklässler sind eingeladen

Mi, 14. Nov. 2018 - 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
"Forscher- und Entdeckernachmittag für neugierige Naturwissenschaftler"
Treffpunkt Aula Kircheichstraße

Viertklässler sind eingeladen

Mi, 21. Nov. 2018 - 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
"Forscher- und Entdeckernachmittag für neugierige Naturwissenschaftler"
Treffpunkt Aula Kircheichstraße

Erfolgreiche Projektwoche endet mit Projektfest

Eine Woche lang haben sich alle Schülerinnen und Schüler wieder mit Themen befassen können, die sie besonders interessierten. Unterricht in anderer Form ist inzwischen gelebte Tradition an unserer Schule. Auch die neuen Oberstufen-Schüler/innen hatten während dieser Woche ihre Einführungsveranstaltungen.


Kreativität war gefragt, handwerkliches Geschick wurde gefördert und naturwissenschaftliches Interesse geweckt. Freundschaftsarmbänder knüpfen, mit Filz nähen und mit Perlen basteln oder Beton einmal anders gestalten, die Fantasie war gefordert. Papier selber machen konnte gerne auch jeder Besucher des entsprechenden Standes in der Aula. Die Projektgruppe besuchte eine Papierfabrik in Düren und konnte die industrielle Herstellung in größerer Dimension kennen lernen.


Ebenfalls viel unterwegs war das Projekt "Feuer, Wasser, Erde, Luft". Exkursionen wie beispielsweise zum Institut für Luft- und Raumfahrt der RWTH und zur Feuerwehr wurden eindrucksvoll dokumentiert und Gelerntes von den Schüler/innen mit Engagement vorgetragen.


Selbstverständlich erfuhr auch der Sport mit Projekten wie "Mit dem Fahrrad durchs Grenzland" oder "Mountainbiking im Grenzland", "Power Sports" und "Spiele rund um den Ball" wieder viel Zuspruch.
Unter dem Motto "Miteinander sportlich aktiv" wurden unsere neuen Sporthelfer ausgebildet.


"London - eine pulsierende Metropole" hieß der Titel eines Projekts, dass mit einer Fahrt nach London begann. Von langer Hand vorbereitet machte sich eine Schülergruppe unter der Leitung von Frau Hagel und Frau Häck am Montagabend auf den Weg nach London. Nach anstrengender Nachtfahrt wurde die City ausgiebig erkundet, bevor es in einer zweiten Nachtfahrt wieder in Richtung Herzogenrath ging. Der Stand zeigte eindrucksvoll, wie lehrreich auch ein Kurztrip nach London sein kann.


Wie wünschen wir uns unsere Schule und unseren Schulhof? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Gruppe Modellbau. In vielen Modellen aus den unterschiedlichsten Materialien entstanden Elemente, die die Ideen der Schüler/innen spiegelten.


Wer den Künstler noch nicht kannte, konnte ihn bei uns kennen lernen. Bansky! Großartige Graffitis, von den Museen der Welt heiß begehrt, gab es bei uns zum Anfassen. Mit großem Engagement gestaltete Herr Klinkertz eine Ausstellung aus den in der Woche entstandenen Werken seiner Projektgruppe.


Den Wald erkundete eine Schülergruppe um Frau Akcay und Frau Tonhauser, sorgte in selbigem für ein bisschen mehr Sauberkeit durch das Einsammeln von Müll und ließ sich von einer Waldpädagogin die Tiere und Pflanzen des Waldes näher bringen.


Musikalisch ging es bei zwei Projekten zu. "Linie 1" ist die neue Musical-Inszenierung unter der Leitung von Frau Jager und der musikalischen Leitung von Herrn Beckers, "Wir singen" wurde durchgeführt von Herrn Clausen. Das Ergebnis: Dreistimmiger Chorgesang und A-Capella-Variationen. Eine Hörprobe wurde zum Projektfest auf der Bühne dargeboten.


Wer möchte nicht auch gerne mal ein bekannter YOU TUBEer sein oder werden? Videos drehen, Lernvideos gestalten und im WDR-Studio Aachen den Profis über die Schulter schauen sind die besten Voraussetzungen dafür. Die Zahl der Anmeldungen für dieses Projekt übertraf alle unsere Vorstellungen. Die ausgelosten Glücklichen waren mit großem Eifer dabei.


Die Robotik-AG hat eigens für die Projektwoche einen zusätzlichen Kasten Lego-Mindstorms vom Förderverein gespendet bekommen. Immer größer wird die Anzahl der an der Programmierung von Robotern interessierten Schülerinnen und Schüler.


Köstliche Gerichte wurden in der Lehrküche an Standort II gekocht. "So isst die Welt" heißt denn auch das von der Gruppe erstellte Kochbuch mit herrlichen Rezepten rund um Kartoffeln, Nudeln und Reis.

Eine spannende Reise in die Vergangenheit unternahm die Gruppe von Herrn Terheggen und Frau Kreck. Wie hat sich Deutschland im 20. Jahrhundert verändert. Bilder von Damals und Heute zeigen die Entwicklung.


Ein Projekt mit Nachhaltigkeit-Charakter war "Hinsehen statt Wegsehen - Wir bekennen Farbe gegen Rassismus. Ausgrenzung und Mobbing erkennen und dagegen vorgehen - die Schüler/innen entwickelten tolle Ideen. Krönender Abschluss war die Teilnahme am Aachener Friedenslauf am Freitag, 6. Juli und eine Unterschriftenaktion.


Erstmals war auch der zweite Standort in die Präsentation der Projekte mit einbezogen. Hier konnten die Besucher einige Elemente zur Gestaltung des Schulhofs besichtigen. Es entstanden ein Schachbrett für große Spielfiguren und neue Sitzbänke. Die Aufführung des Theaterstücks "14" konnte man ab 11.00 Uhr genießen. Der Darstellen und Gestalten Kurs des 9. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Bremer und Frau Krüger brachte das Jahresprojekt eindrucksvoll auf die Bühne. Eine weitere Aufführung wird es in der folgenden Woche an Standort I geben. Auch an Standort II gab es Kunstwerke zu besichtigen. Portraits der zuletzt favorisierten Namensgeber der Schule wurden ausgestellt.

Zur Tradition gehört es inzwischen auch, die Besten des Englisch-Wettbewerbs "Big Challenge" zu ehren und den Absolventen der Schulsanitäter-Ausbildung ihre Zertifikate zu überreichen.


Wie immer wurde in der Mensa für das leibliche Wohl gesorgt. Ein großer Dank geht an alle Kaffee- und Kuchenspender und besonders an die Helferinnen und Helfer.

Bericht: ONKL, Fotos: ONKL