Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule

16. März 2019

Rumänische Schülermannschaft zu Gast –
Startschuss für eine deutsch-transsylvanische Schulpartnerschaft

Besuch beim Bürgermeister der Stadt Herzogenrath
Besuch beim Bürgermeister der Stadt Herzogenrath
Längere Zeit stand der Gedanke einer Schulpartnerschaft mit der Herzogenrather Partnerstadt Bistritz im Raum. Angeregt durch die Schulleiterin Barbara Onkels setzte sich eine kleine Gruppe Lehrer mit Interesse an einem solchen Austausch zusammen und nahm Kontakt auf mit dem Sportgymnasium LICEUL CU PROGRAM SPORTIV in Bistritz, einer Stadt mit gut 75.000 Einwohnern im Nordosten von Siebenbürgen in Rumänien. Die Idee eines Schüleraustausches wurde dort mit Begeisterung aufgegriffen und bald schon wurde ein erstes Treffen geplant. Bei der Terminsuche fiel der Blick auf die Woche der Austragung des Eurode-Cups. Dies schien ein perfekter Zeitpunkt für den Besuch einer fußballbegeisterten Schulmannschaft.

Empfang im Rathaus
Empfang im Rathaus
Begleitet von ihrem Sportlehrer traf die sechsköpfige Jungenmannschaft nach langer Anreise in Kohlscheid ein. Dort wurden die Gäste von den Kohlscheider Schülern und Lehrern in Empfang genommen. Der Bürgermeister der Stadt Herzogenrath, Herr von den Driesch, lud die Austauschgruppe ins Rathaus der Stadt Herzogenrath ein und unterhielt sie mit Anekdoten aus der Region und zur rheinischen Lebensart. Natürlich waren die Kohlscheider auch an Berichten aus der Heimat der Austauschschüler interessiert. Immerhin hatte man schon einige Geschichten aus Transsylvanien gehört.

Stadtbesichtigung in Aachen
Stadtbesichtigung in Aachen
Neben dem sportlichen Event des Eurode-Cups, bei dem die rumänische Mannschaft mit besonderer Disziplin die Gastgeber begeisterte, standen Stadtbesichtigungen auf dem Programm.
Eine Kölner Sehenswürdigkeit: die Liebesschlösser
Eine Kölner Sehenswürdigkeit: die Liebesschlösser
Der Aachener Dom wurde ebenso wie der Kölner Dom besichtigt, in Köln wurden die typischen „Liebesschlösser“ auf den Brücken bestaunt und auch ein Besuch diverser Sportgeschäfte durfte nicht fehlen.

Obwohl die Kohlscheider Schüler kein Rumänisch und die Bistritzer Schüler kein Deutsch sprachen, war die Verständigung kein Problem. Zumeist wurde Englisch als Brückensprache genutzt, hin und wieder dolmetschte eine rumänischsprachige Kollegin und im Notfall half die Verständigung mit Händen und Füßen weiter. Entspannt unterhielt man sich so beim gemeinsamen Essen. Dabei erfuhren die Merianer, dass der Trainer für seine rumänischen Schützlinge strenge Prinzipien aufgestellt hatte: „no Cola, no Fanta, no Burger“ lautete die Devise. Stattdessen stehen in Bistritz regelmäßige gesunde Mahlzeiten zu festen Zeiten und Wasser als Getränk der Wahl für die jungen Athleten auf dem Programm.

Gemeinsames Abschiedsfrühstück
Gemeinsames Abschiedsfrühstück
Dank an das Organisationsteam
Dank an das Organisationsteam

Viel schneller als gedacht ging der fünftägige Austausch zu Ende. Beim Abschiedsfrühstück waren sich alle Beteiligten einig, dass der Besuch der Bistritzer Fußballmannschaft ein guter Auftakt für ein deutsch-rumänisches Schüleraustauschprogramm war. Bald schon wollen die Merianer die Gegeneinladung annehmen und einen Besuch im etwa 1800 km entfernten Bistritz abstatten.

Erfolgreiche Teilnahme am Eurode-Cup
Erfolgreiche Teilnahme am Eurode-Cup
Bericht: ZURB/ARLT, Fotos: ZURB/HAGL


Link Pressebericht: "Startschuss für eine deutsch-transsylvanische Schulpartnerschaft Rumänische Schülermannschaft zu Gast bei der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule"
[Kohlscheid aktuell, S. 15] 01.04.2019

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zum Datenschutz