Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule

14. Apr. 2016

Aktuelles

Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule

Der Schulausschuss der Stadt Herzogenrath hat dem Antrag der Schule auf Änderung des Namens zugestimmt. Ab dem 1. Oktober trägt unsere Schule den Namen "Maria-Sibylla-Merian-Gesamt­schule".

Info-Broschüre

Ab sofort finden Sie unsere neue Informationsbroschüre für Eltern von Viertklässlern im Download-Bereich.

Letzter Schultag vor den Herbstferien

Fr, 12. Okt. 2018
Der Unterricht endet nach der 5. Stunde.

Erster Schultag nach den Herbstferien

Mo, 29. Okt. 2018

Siegerehrung Ballonwettbewerb

Fr, 02. Nov. 2018
In der 5. Stunde werden die Sieger des Ballonwettbewerbs des 5. Jahrgangs geehrt. Ort: Aula Standort I

Schulpflegschafts­sitzung

Di, 06. Nov. 2018 18:00 Uhr - Konferenzraum Standort I

Viertklässler sind eingeladen

Mi, 14. Nov. 2018 - 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
"Forscher- und Entdeckernachmittag für neugierige Naturwissenschaftler"
Treffpunkt Aula Kircheichstraße

Viertklässler sind eingeladen

Mi, 21. Nov. 2018 - 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
"Forscher- und Entdeckernachmittag für neugierige Naturwissenschaftler"
Treffpunkt Aula Kircheichstraße

Klassenpflegschaften und Jahrgangsstufenpflegschaften an der Städtischen Gesamtschule Kohlscheid

1) Mitglieder und Aufgabe


Alle Eltern, deren Kinder die Klasse besuchen, sind Mitglied der Klassenpflegschaft.
Sofern kein Klassenverband besteht, bilden die Eltern, deren Kinder die Jahrgangsstufe besuchen, die Jahrgangsstufenpflegschaft.
Die Lehrer, die die Klasse bzw. Jahrgangsstufe leiten (Tutoren), sind mit beratender Stimme Teil der Klassenpflegschaft.
Ab Klasse 7 ist auch die Schülervertretung der Klasse oder des Jahrgangs (Klassen- bzw. Jahrgangsstufensprecher/in sowie die Vertreter/innen) mit beratender Stimme Teil der Klassenpflegschaft.
Die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenpflegschaft dient der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und Schülern. Dazu gehören die Information und der Meinungsaustausch über Angelegenheiten der Schule, insbesondere über die Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Klasse. Die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenpflegschaft ist bei der Auswahl der Unterrichtsinhalte zu beteiligen.

2) Zusammentreffen und Vorsitz


In jedem Schulhalbjahr findet i.d.R. eine Klassenpflegschaftssitzung statt.
Die Sitzungen finden ausschließlich in der Schule statt.
Die erste Klassenpflegschaftssitzung findet in jedem Schuljahr spätestens 3 Wochen nach den Sommerferien statt. Hierzu lädt die Schulleitung zusammen mit der/dem Schulpflegschaftsvorsitzenden schriftlich ein. Zu Beginn dieser Sitzung wird der Klassenpflegschaftsvorsitz für das laufende Schuljahr gewählt, der u.a. die Klassenpflegschaft in der Schulpflegschaft vertritt.
Der Klassenpflegschaftsvorsitz lädt zu allen weiteren Sitzungen im Schuljahr unter Beifügung der Tagesordnung fristgerecht bis spätestens eine Woche vor der Sitzung schriftlich ein.
Der Klassenpflegschaftsvorsitz leitet die Sitzungen.
Weitere Klassenpflegschaftssitzungen können in Abstimmung mit den Tutoren einberufen werden, z.B. aus wichtigem Grund oder wenn eine hinreichende Zahl an Eltern dies wünscht.
Es ist ein Protokoll der Sitzungen anzufertigen.
Für die Jahrgangsstufenpflegschaft gilt vorstehendes entsprechend.

Der Klassenpflegschaftsvorsitz besteht aus dem/der Vorsitzenden und einem/einer stv. Vorsitzenden.
Die Jahrgangsstufenpflegschaft wählt für jeweils 20 Schüler/innen einen/eine Jahrgangsstufenvertreter/in. Für jede/n Jahrgangsstufenvertreter/in wird ein/e Stellvertreter/in gewählt. Die Jahrgangsstufenvertreter/innen bestimmen aus ihrer Mitte eine/n Vorsitzenden, der/die die Sitzungen leitet und hierzu einlädt.

3) Wahlen


Der Klassenpflegschaftsvorsitz wird grundsätzlich in geheimen Wahlgängen gewählt.
Die Wahl kann von einem der Tutoren oder von einem Elternteil (Wahlvorstand) geleitet werden. Ist der Wahlvorstand ein Elternteil, so ist auch dieser wahlberechtigt und kann auch selbst gewählt werden.
Der/die Klassenpflegschaftsvorsitzende und der/die stv. Klassenpflegschaftsvorsitzende wird in eigenen Wahlgängen gewählt. Es wird jeweils vor dem ersten Wahlgang eine eigene Kandidatenliste erstellt.
Eltern haben entsprechend der Anzahl an Kindern in der Klasse jeweils gemeinsam eine Stimme, bei mehreren Kindern in der Klasse haben sie also insgesamt so viele Stimmen, wie eigene Kinder in der Klasse sind.
Gewählt ist, wer die meisten Stimmen erhalten hat. Bei Stimmengleichheit zwischen mehreren Kandidaten entscheidet eine Stichwahl. Bei Stimmengleichheit in der Stichwahl entscheidet das Los.

Für die Wahl der Jahrgangsstufenvertretung gilt vorstehendes entsprechend. Alle Jahrgangsstufenvertreter/innen sowie alle Stellvertreter/innen können gemeinsam in je einer Wahl gewählt werden. Für jedes Kind in der Klasse haben die Eltern dann insgesamt so viele Stimmen, wie Jahrgangsstufenvertreter/innen bzw. Stellvertreter/innen zu wählen sind.

Bericht: MOHR